Dürfen Hunde Kartoffeln essen?

Ob Sie sie gebacken, geröstet oder überbacken essen, Kartoffeln sind ein Grundnahrungsmittel, das Sie und Ihr Haustier gemeinsam genießen können.

Kartoffeln sind laut Dr. Danielle Bernal, einer Tierärztin, ein sicheres Futter für Hunde Wellness Natürliche Tiernahrung . Tatsächlich ist dieses gesunde Gemüse vollgepackt mit mehreren essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen, die gut für Welpen sind.

„Sie haben eine hohe Verdaulichkeit und sind gut für Energie“, sagt Dr. Bernal gegenüber CountryLiving.com. Dieses stärkehaltige Gemüse ist ein tolles Topping für Knabbereien und kann auch zusammen mit einigen anderen Lieblingsspeisen Ihres Hundes serviert werden. Lassen Sie die Haut dran und Sie fügen seiner Mahlzeit noch mehr Mineralien und Ballaststoffe hinzu. Aber bevor Sie Ihrem pelzigen Freund Kartoffeln geben, sollten Sie sicherstellen, dass sie vollständig gekocht sind. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr Haustier es leicht kauen und verdauen kann.



Wenn Sie das nächste Mal Kartoffelreste auf Ihrem Teller haben, können Sie die Reste nach dem Abendessen in den Napf Ihres Welpen kratzen. Hier sind einige zusätzliche Tipps, um sicherzustellen, dass Sie Ihrem Hund eine ausgewogene Ernährung bieten:

  • Hunde brauchen eine ausgewogene Ernährung, die eine herzhafte Fleischbasis mit gesunden Fetten beinhaltet. Obst und Gemüse sollten nur 10-20 Prozent der Ernährung eines Hundes ausmachen.
  • Verbessern Sie die Gesundheit der Haut, des Fells und der Muskelkraft Ihres Hundes, indem Sie ihm proteinreiche Nahrung anbieten.
  • Fügen Sie der Mahlzeit Ihres Welpen noch mehr Ballaststoffe, Mineralien und Feuchtigkeit hinzu, indem Sie sie mit Obst und Gemüse garnieren Brokkoli und Äpfel .

    Neugierig, was Ihr pelziger Freund sonst noch genießen kann? Landleben Tierexpertin und Tierärztin Dr. Tricia Earley hat ihre Tipps mit uns geteilt: Gut gekochter Truthahn (ohne Soße!) ist ein großer Renner rund um die Feiertage, und Süßkartoffeln und Kürbis ( nicht Kuchen, der zu viel Zucker enthält) sind beide für Hunde zugelassen. Sie sollten Kartoffelpüree vermeiden, erklärt Dr. Earley, aufgrund des hohen Buttergehalts, der nicht gut auf dem Magen Ihres Hundes liegen wird.

    Andere hundesichere Lebensmittel laut Dr. Earley sind grüne Bohnen und Preiselbeeren (vermeiden Sie auch hier die Butter). Vermeiden Sie auch Rosinen und Schokolade. Und Dr. Earley rät, dass es am besten ist, sofort Ihren Tierarzt anzurufen, wenn Ihr Haustier etwas einnimmt, von dem Sie möchten, dass es es nicht hat.

     Natürliche Lebensmittel, Lebensmittel, Superfood, Lebensmittelgruppe, Vegane Ernährung, Vegetarisches Essen, Produzieren, Zutat, Obst, Pflanze, Amerikanischer Künstler